30
Mai

Pflichtfortbildung Praxisanleiter*innen „Qualifizierte Leistungseinschätzung“ in Leipzig

Praxisanleiter*innen erstellen nach jedem Einsatz qualifizierte Leistungseinschätzung für die Auszubildenden. Auf dieser Grundlage wird von der jeweiligen Pflegeschule die „Praxisnote“ festgelegt. Deswegen sind Pflegeschulen auf aussagekräftige, nicht wertende Formulierungen angewiesen, denn: Pflegeschulen möchten nicht zwischen den Zeilen lesen. Letztendlich geht es darum, die Leistung der Auszubildenden sowohl wertschätzend als auch ehrlich darzustellen.

In diesem Workshop wird das methodische Handwerkszeug aufgefrischt und vertieft, um Leistungen der Auszubildenden strukturiert, fachlich fundiert und nachvollziehbar einzuschätzen. Methodisch wechseln sich Inputs der Referentin mit moderiertem Erfahrungsaustausch und Übungsphasen der Teilnehmer*innen ab.


Inhalte:

 

  • Gesetzliche Grundlagen, Erläuterung des Begriffs "Qualifizierte Leistungseinschätzung"
  • Prozess der Leistungseinschätzung und die Stolperfallen
  • Einschätzung von Kompetenzen
  • Objektivität- gibt es die wirklich?
  • Austausch, Tipps, Formulierungsübungen

Die Teilnehmer*innen können für den Austausch gern selbst formulierte, anonymisierte (Datenschutz!) Beispiele für qualifizierte Leistungseinschätzung mitbringen.

Verpflegung

Kaffee, Tee und Wasser, sowie 1 Mittagessen
Referent
A. Woydack


Donnerstag, 30. Mai 2024
10:00 - 16:00 Uhr

Versorgungspauschale PA 13,00 €: 20,00 €

Belegung: 
noch 2 Plätze frei
(noch 2 Plätze frei)